Füllen von Datenmodellen für Tests mittels Generatoren

vorhergehende Artikel in: sQLshell
03.05.2014

Eine neue Version der sQLshell bringt einen Versionssprung, weil es die erste Version ist, die offiziell nicht mehr von der (aufgelösten) NetSys.IT GbR herausgegeben wird. Außerdem bietet sie jetzt Möglichkeiten zum schnellen Füllen von Datenmodellen für Tests

sQLshell Logo Die sQLshell bietet Dialoge zum Einfügen neuer Zeilen und zum Bearbeiten bestehender Zeilen in Tabellen relationaler Datenbanken. Mit der neuen Version wurden diese Dialoge um Möglichkeiten erweitert, die Daten für einzelne Felder oder Tabellenzellen nicht mehr eingeben zu müssen, sondern sie durch die sQLshell generieren zu lassen

Wird der Knopf neben einer Eingabekomponente für eine Tabellenzelle aktiviert, ändert sich seine Darstellung zu . Die Komponente wird deaktiviert. In diesem Zustand übernimmt die sQLshell die Erzeugung von Inhalten für die zugehörige Tabellenzelle mittels festgelegter Generatoren. Ist der Knopf aktiv, ist die rechts daneben befindliche Aktion verfügbar, die einen Dialog zur Auswahl der gewünschten Generatoren öffnet. Die Tabelle in diesem Dialog enthält links die Namen der Generatoren und links ihren Status. Ist dort ein Haken gesetzt, wird der jeweilige Generator zur Erzeugung herangezogen. Der Anwender kann gleichzeitig mehrere Generatoren aktivieren - in einem solchen Fall wird zufällig entschieden, welcher Generator zur Erzeugung der Daten herangezogen werden soll. Ist eine Zeile der Tabelle aktiviert, wird die Aktion über der Tabelle verfügbar, mittels der die genauen Eigenschaften des jeweiligen Generators geändert werden können. Screenshot Dialog zum Hinzufügen und Editieren von Tabellenzeilen - für das Feld Name wurde die Erzeugung von Inhalten mittels Generator festgelegt. Screenshot Der Dialog zur Bestimmung, welche Generatoren zur Erzeugung der Inhalte herangezogen werden sollen. Das Beispiel zeigt die zur Erzeugung von Text bereitstehenden Generatoren.

Artikel, die hierher verlinken

Generierung von Skripts für sQLshell

21.08.2016

Die sQLshell wurde nach dem erfolgreichen Einsatz von Annotation Prozessoren für Generatoren und Validatoren in dWb+ ebenfalls mittels dieser Technologien um neue Features erweitert.

Binärdaten in Postgres

31.05.2016

Ein potentieller Kunde hat neulich mit einer Frage dafür gesorgt, dass ich mich tiefgreifender mit der Speicherung und dem Management von Binärdaten in Postgres beschäftigt habe.

Auswahl m aus n in Java per JTable

08.05.2014

Beim Programmieren hat man öfter mal den Fall, daß der Anwender aus einer zur Verfügung gestellten Grundgesamtheit eine Untermenge auswählen soll. Hier einige Klassen, die dabei helfen könnten:

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • InfluxDB Appender für Log4J 1.x

    17.03.2018

    Nachdem ich vor einiger Zeit zwei Appender für Log4J 1.x vorgestellt habe, habe ich - motiviert durch meine Experimente mit Raspi und ADS-B - einen weiteren verfasst - diesmal zum Schreiben der Daten in eine Zeitreihendatenbank.

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Zugriff auf Inhalte von Attribut-Zertifikaten

    Ich habe mich ein wenig mit Attribut-Zertifikaten beschäftigt - Resultat sind einige Klassen zum leichteren Zugriff auf die enthaltenen Attribute...

    Weiterlesen...
  • Neue Graphik-Primitiven für java.awt.Graphics2D

    Ich wollte eine Methode schaffen, neue Graphik-Primitiven, die zumindest in java.awt.Graphics2D - in Java noch fehlen, zu ergänzen.

    Weiterlesen...
  • Schraffuren für java.awt.Graphics2D

    Ich wollte eine Methode schaffen, unterschiedlichste Schraffuren in beliebigen Shapes zu erzeugen. diese Möglichkeit fehlt - zumindest in java.awt.Graphics2D - in Java noch.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.