Autocomplete mit LSP und Vim

vorhergehende Artikel in: Java Linux Python
30.01.2024

Ich habe bereits über meine Bemühungen berichtet, mir Vim so zu konfigurieren, dass ich nicht mehr von irgendwelchen IDEs abhängig bin und trotzdem einigermaßen komfortabel Software entwickeln kann.

Dafür hat mir nach meinen letzten Anstrengungen noch eine Möglichkeit gefehlt, einigermaßen sinnvolle Autocompletion anwenden zu können.

Ich habe mich daher neulich noch einmal hingesetzt und ein wenig Zeit investiert.

Erkenntnis 1: Das Internet lügt immer - Die Anleitungen, die ich gefunden hatte um mucomplete zum Funktionieren zu bringen hatten einen wichtigen Fakt außen vor gelassen: omnifunc. Nachdem ich das mühsam herausgefunden hatte funktionierte Autocompletion - wenn auch grauslig: Es wurden zunächst nicht alle möglichen Optionen angezeigt. Das konnte ich beheben, indem ich die Konfiguration von jdtls (nutze ich für Java) leicht modifizierte: maxResults = 10000 gibt an, wie viele Ergebnisse der Language Server bei einer Anfrage zurückgeben soll.

Nach dieser Änderung funktionierte es besser, aber nicht gut: Die Autocompletion lieferte das Ergebnis einer Tiefe-zuerst-Suche zurück. Wenn ich org. eingebe und anschließend die Autocompletion starte möchte ich die Namen aller unterhalb von org verfügbaren Pakete angegeben haben - nur auf dieser ebene. Was mucomplete tut ist, alle Optionen anzuzeigen - in allen Ebenen unterhalb org. So kann ich nicht arbeiten.

Daher sah ich mich nach einer weiteren Option um und fand sie in nvim-cmp. Das löste das geschilderte Problem und zeigt außerdem für den aktuell ausgewählten Autocompletion-Vorschlag auch noch die Dokumentation an (sofern vorhanden). Aber auch hier war ich von der Default-Einstellung nicht überwältigt: Die Sortierung der Vorschläge folgte ihrer Länge, beginnend mit dem kürzesten. Die Lösung dafür fand ich glücklicherweise schnell. Damit existiert nunmehr jetzt eine Konfiguration in meinem Projekt, mit der ich gut leben kann und die ich als Grundlage für weitere Experimente nutzen werde.

Artikel, die hierher verlinken

Neovim - die Reise geht weiter

11.02.2024

Ich habe mich wieder einmal hingesetzt nachdem das Problem der Autocompletion gelöst war und überlegt, welche Funktionen ich besonders häugin oder intensiv in der aktuellen IDE nutze um dann herauszufinden, wie und ob ich diese Funktionalitäten mit nvim ebenfalls erreichen könnte.

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.