OK - so weit war auch der ursprüngliche Verfassers gekommen und so weit decken sich die Ergebnisse mit seinen. Wie sieht es aber aus, wenn wir eine andere Prozessorarchitektur nutzen - zum Beispiel ARM? Ich habe dazu die oben bereits eingeführten Funktionen wieder als C-Quelltext mit GCC auf einem Raspberry Pi 3B+ mit denselben Kommandozeilenschaltern übersetzt und präsentiere hier zunächst die Ergebnisse für die einfache Methode max - zuerst ohne branchless:

max:
        cmp     r0, r1
        movlt   r0, r1
        bx      lr

Vergleicht man dies mit dem Ergebnis der Übersetzung der branchless-Variante:

max1:
        cmp     r0, r1
        movle   r0, #0
        movgt   r1, #0
        add     r0, r0, r1
        bx      lr

Erkennt man auch hier, dass in trivialen Fällen der Compiler eine bessere Arbeit verrichtet als der Programmierer. Wie sieht es nun in dem nicht mehr ganz so trivialen Fall toUpper aus? Zunächst wieder die "normale" Variante:

toUpper:
        ldrb    r3, [r0]        @ zero_extendqisi2
        cmp     r3, #0
        bxeq    lr
.L8:
        sub     r2, r3, #32
        sub     r3, r3, #97
        cmp     r3, #25
        bhi     .L6
.L16:
        strb    r2, [r0]
        ldrb    r3, [r0, #1]!   @ zero_extendqisi2
        cmp     r3, #0
        bxeq    lr
        sub     r2, r3, #32
        sub     r3, r3, #97
        cmp     r3, #25
        bls     .L16
.L6:
        ldrb    r3, [r0, #1]!   @ zero_extendqisi2
        cmp     r3, #0
        bne     .L8
        bx      lr

Und nun die branchless Variante:

toUpper1:
        ldrb    r3, [r0]        @ zero_extendqisi2
        cmp     r3, #0
        bxeq    lr
.L19:
        sub     r2, r3, #97
        cmp     r2, #25
        movls   r2, #32
        movhi   r2, #0
        sub     r3, r3, r2
        strb    r3, [r0]
        ldrb    r3, [r0, #1]!   @ zero_extendqisi2
        cmp     r3, #0
        bne     .L19
        bx      lr

Hier treffen die Aussagen, die bereits für die x86-Architektur gemacht wurden voll zu: Zum einen ist der Code kürzer und außerdem mit wesentlich weniger bedingten Sprüngen durchsetzt - daher besteht der Verdacht, dass es sich lohnen kann, diesen zusätzlichen Aufwand auch für Programme auf ARM-Prozessoren an performancekritischen Stellen zu treiben.

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mercator-Projektion für generierte Planeten

    22.05.2017

    Nachdem ich neulich endlich auch die dreidimensionale Generierung von Spielwelten erfolgreich ausprobiert hatte, entwickelten sich notgedrungen neue Ideen für weitere Forschungen - eine davon möchte ich hier vorstellen:

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Migration von Log4J zu Logback Classic

    Nach den diversen schlimmen Nachrichten Ende letzten Jahres (Log4Shell) habe ich den Entschluss gefasst, von Log4J Abschied zu nehmen und eine andere Logging-Lösung einzusetzen.

    Weiterlesen...
  • Kuramoto in 2 Dimensionen

    Ich habe mich bereits vor einigen Wochen mit diesem System beschäftigt - nun war es an der Zeit, ein wenig zu variieren...

    Weiterlesen...
  • Meine Erfahrungen mit "Agile"

    Ich habe inzwischen in mehreren Projekten gearbeitet, die von sich behauptet haben, die agile Methodik zu nutzen und war damit nie wirklich glücklich. Jetzt kann ich die Gründe dafür beginnen, in Worte zu fassen:

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier.