Das elastische Pendel

vorhergehende Artikel in: Chaos Java Numerik
13.08.2023

Ich habe mich längere Zeit nicht mehr mit den Themen Chaos und nichtlineare Systeme beschäftigt - Zeit, das nachzuholen...

Das elastische Pendel wird durch die folgenden Differentialgleichungen zweiter Ordnung beschrieben:

Mit

können wir diese in vier Differentialgleichungen erster Ordnung dekomponieren, die sich dann einfach numerisch behandeln lassen:

Stellt man nun die Länge des Pendels und dessen Winkel graphisch dar, erhält man für die Parameter

und die Anfangszustände

folgende Trajektorie (die Berechnung erfolgte bis t=84 Sekunden):

Screenshot Position des Masseschwerpunkts des Pendels

Dabei beginnt das Pendel zunächst damit, sich zu verlängern. Kurz nach Durechlaufen des Tiefstpunktes verkürzt sich das Pendel wieder, um in der Nähe des linkenUmkehrpunktes seine kürzeste Länge zu erreichen und wieder mit der Expansion zu beginnen. Man sieht bereits hier, dass dieser Vorgang sich nicht periodisch wiederholt - die Rajektorie wiederholt sich nicht exakt, sondern verschmiert.

Trägt man nur den Winkel über die Zeit auf, sieht der Verlauf wie folgt aus:

Screenshot Verlauf des Pendelwinkels über die Zeit

Hier ist man noch leichter geneigt, zu glauben, dass man ein System mit einem periodischen Verlauf vor sich hat. Lässt man die Simulation weiter laufen, zeigt sich aber schnell, dass dem nicht so ist - hier die Trajektorie und der Winkel über der Zeit für den Bereich zwischen t=168 s und t=252 s:

Screenshot Position des Masseschwerpunkts des Pendels

Screenshot Verlauf des Pendelwinkels über die Zeit

Und hier noch einmal zur Veranschaulichung die Entwicklung der Trajektorie bis zu t=1400 s, wobei zur besseren Veranschaulichung die Bewegung in der Zeit auf eine dritte Achse abgetragen und die Trajektorie abhängig vom Zeitpunkt eingefärbt wurde:

Screenshot Position des Masseschwerpunktes über die Zeit

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

Neueste Artikel

  • SQL Funktionen in SQLite als BeanShell-Scripts

    Ich habe bereits hin und wieder über Erweiterungen der sQLshell berichtet, die bestimmte spezifische, proprietäre Features des jeweiligen DBMS in der sQLshell verfügbar machen.

    Weiterlesen...
  • Spieleengine IX

    Es gibt seit Ewigkeiten mal wieder Neues von meiner eigenen Spieleengine!

    Weiterlesen...
  • Neue Version plantumlinterfaceproxy napkin look

    Es gibt eine neue Version des Projektes plantumlinterfaceproxy - Codename napkin look.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.