Erzeugen kompakter Textboxen

vorhergehende Artikel in: Java Komponenten
20.12.2021

In einem Text Zeilenumbrüche einzufügen, um eine bestimmte Zeilenlänge nicht zu überschreiten ist trivial. Ebenso trivial ist es, einen Text so umzubrechen, dass eine bestimmte Zeilenanzahl nicht überschritten wird - Wie bricht man aber die Zeilen automatisch um, wenn die resultierenden Textblöcke besonders kompakt sein sollen - also weder zu lange, noch zu viele Zeilen aufweisen sollen?

Der Grund für diese Überlegungen war das Projekt zur Umwandlung von WARC-Dateien in GraphViz-Representationen: Werden die Pfade zu den Seiten nicht umgebrochen, sind die Knoten im Graphen sehr flach, aber dafür auch extrem breit.

Ich wollte daher einen Mechanismus, der in einen jeden Textblock für sich Zeilenumbrüche so einfügte, dass der resultierende Block möglichst kompakt wurde - kurz gesagt sollte der Mechanismus dafür sorgen, dass in einer Zeile mehr Zeichen erlaubt waren, wenn der gesamte Text länger war, als wenn der Text kürzer war. Gleichzeitig sollte die Anzahl der Zeilen auch umso mehr steigen, umso länger der Text war.

Das Ergebnis der von mir dazu geschriebenen Methode sieht für den aus 36 Zeichen bestehenden Text ristwibutiun. Hei muk neme eis loppe so aus:

ristwibutiun. Hei
muk neme eis
loppe

Für einen deutlich längeren Text - nämlich die 245 Zeichen hier rogram. Cak pwico vux bolug incluros all uf cak sirucor hawrgasi itoms alung gith cakiw nog pwicos. Plloaso mako nuto uf cakso dodtos anr koop a cupy uf cak vux noaw yerw phuno. Whag schengos, uf efed, quiel ba mada su otrenzr swipontgwook proud ergibt diese Methode mit ansonsten gleichen Parametern das folgende Resultat:

rogram. Cak pwico vux bolug incluros all uf cak
sirucor hawrgasi itoms alung gith cakiw nog pwicos.
Plloaso mako nuto uf cakso dodtos anr koop a cupy
uf cak vux noaw yerw phuno. Whag schengos, uf
efed, quiel ba mada su otrenzr swipontgwook
proud

Man erkennt, dass sowohl die Zeichenanzahl pro Zeile wie auch die Anzahl der Zeichen mit der Länge des Gesamttexts propertional ansteigen.

Der Code selbst dazu lautet:

public static java.lang.String insertLinebreaksForCompactness(
    java.lang.String input,
    double compactnessRatio,
    java.lang.String wordBoundaryCharacters,
    java.lang.String lineBreak)
{
    double c=input.length();
    double dy=java.lang.Math.max(1.0,java.lang.Math.sqrt
        (c/java.lang.Math.abs(compactnessRatio)));
    double dx=compactnessRatio*dy;
    int y=(int)dy;
    //System.out.println(input+" "+c+" "+dx+" "+dy);
    java.util.regex.Pattern pattern=java.util.regex.Pattern.compile
        ("(["+java.util.regex.Pattern.quote(wordBoundaryCharacters)+"])");
    java.util.regex.Matcher matcher = pattern.matcher(input);
    int fromIndex=0;
    java.lang.StringBuffer result=new java.lang.StringBuffer();
    java.lang.StringBuffer lineBuf=new java.lang.StringBuffer();
    while ( matcher.find(fromIndex)) {
        java.lang.String partToAdd=input.substring
            (fromIndex,matcher.start())+matcher.group(1);
        if((lineBuf.length()<1)
            ||(lineBuf.length()+partToAdd.length()<y))
            lineBuf.append(partToAdd);
        else if(y-lineBuf.length()>
            (lineBuf.length()+partToAdd.length())-y)
            lineBuf.append(partToAdd);
        else
        {
            result.append(lineBuf.toString());
            result.append(lineBreak);
            lineBuf=new java.lang.StringBuffer(partToAdd);
        }
        fromIndex=matcher.end();
    }
    java.lang.String partToAdd=input.substring(fromIndex);
    if((lineBuf.length()<1)||
        (lineBuf.length()+partToAdd.length()<y))
    {
        lineBuf.append(partToAdd);
        result.append(lineBuf.toString());
    }
    else
    {
        result.append(lineBuf.toString());
        result.append(lineBreak);
        result.append(partToAdd);
    }
    return result.toString();
}

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mercator-Projektion für generierte Planeten

    22.05.2017

    Nachdem ich neulich endlich auch die dreidimensionale Generierung von Spielwelten erfolgreich ausprobiert hatte, entwickelten sich notgedrungen neue Ideen für weitere Forschungen - eine davon möchte ich hier vorstellen:

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Migration von Log4J zu Logback Classic

    Nach den diversen schlimmen Nachrichten Ende letzten Jahres (Log4Shell) habe ich den Entschluss gefasst, von Log4J Abschied zu nehmen und eine andere Logging-Lösung einzusetzen.

    Weiterlesen...
  • Kuramoto in 2 Dimensionen

    Ich habe mich bereits vor einigen Wochen mit diesem System beschäftigt - nun war es an der Zeit, ein wenig zu variieren...

    Weiterlesen...
  • Meine Erfahrungen mit "Agile"

    Ich habe inzwischen in mehreren Projekten gearbeitet, die von sich behauptet haben, die agile Methodik zu nutzen und war damit nie wirklich glücklich. Jetzt kann ich die Gründe dafür beginnen, in Worte zu fassen:

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier.