Android als Smartcard (NFC) II

vorhergehende Artikel in: Linux Windows Android
05.05.2019

Das letzte Mal war das ganze eher grobe Bastelei. Nachdem ich nun ein neues Smartphone angeschafft habe, wollte ich probieren, ob es inzwischen einfacher funktioniert - und ich wurde über alle Erwartungen hinaus überrascht...

Meine letzten Experimente führte ich mit eienm Samsung S4 mini durch: der Hersteller hörte mit Android Version 4.4.4 auf, Updates dafür bereitzustellen. Android soll zwar ab Version 4.4 dazu in der Lage sein, sich als NFC-Tag zu präsentieren, aber irgendwie ging alles nicht so gut.

Das neue Gerät kam mit Version 8 und wird immer noch mit Updates versorgt. Daher dachte ich eines dunklen Februar-Abends darüber nach, das Thema nochmals zu forcieren. Eigentlich wollte ich wie beim letzten Mal eine App installieren, die einen Tag im Handy emuliert. Beim letzten Mal war mir jedoch bereits aufgefallen, dass Apps, die das können eher dünn gesät sind.

Daher hatte ich mich auch bereits mit Wegen beschäftigt, einen solchen Emulator selbst zu schreiben oder anzupassen. Dies alles stellte sich dann aber als nicht notwendig heraus - als ich das Smartphone eingeschaltet auf den Kartenleser legte, zeigte das Kommando nfc-list (unter Linux) bereits ein Tag an. Da ich das nicht so recht glauben konnte, testete ich das Kommando noch einige Male ohne Tag auf dem Leser, mit dediziertem Tag auf dem Leser und mit dem Smartphone und siehe da: Mein Smartphone wird sobald es eingeschaltet und entsperrt ist bereits als NFC-Tag erkannt.

Nach nochmaligem Drübernachdenken kann das auch gar nicht anders sein - denn schließlich soll man ja kontaktlos mit den Dingern bezahlen und das geht nur wenn es so einfach wie irgend möglich ist: Wenn der geehrte Kunde dann erst anfangen muss mit irgendwelchen Einstellungen und Apps rumzufummeln, würde sich das ja nie durchsetzen...

Ich testete dann die Nutzbarkeit mit pam_nfc - auch hier feierte ich einen vollen Erfolg. Jetzt kann ich also mein Handy als zweiten Faktor bei der Anmeldung an meinem Linux-Rechner benutzen.

Durch dieses Experiment stieß ich auch auf eine interessante Bachelorarbeit zu diesem Thema - sogar mit Github-Repository.

Artikel, die hierher verlinken

2FA durch Google Software-Update lahmgelegt

19.07.2019

Ich berichtete bereits an dieser Stelle über meine versuche, mein NFC-fähiges Smartphone als zweiten Faktor einer zwei-Faktor-Authentifizierung mittels PAM einzusetzen. Ein Softwareupdate auf besagtem Smartphone legte diese Woche diesen zweiten Faktor lahm - und das kam so...

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.