DNS in a weekend (Java)

vorhergehende Artikel in: Java Verschiedenes Komponenten
08.07.2023

Ich habe mich wieder einmal in meiner sozialen Blase inspirieren lassen - dieses Mal handelte es sich um ein kleines Wochenendprojekt...

Das Projekt war, einen minimalen DNS-Server from scratch zu erstellen. Die Vorgabe bestand aus eine Python-Implementierung. Inzwischen sind aber so viele mehr dazugekommen. Daher wollte auch ich nicht zurückstehen und mich versuchen. Daraus wurde ein Gitlab-Projekt.

Und ich freue mich sagen zu können, dass ich erfolgreich war: Ich habe eine Lösung geschaffen, mit der sich A-Records erfolgreich erfragen lassen. Natürlich fehlt zu einem richtigen DNS-Server noch so viel mehr:

  • Security
  • Performance
  • alle anderen Reciord-Typen
  • IPv6
  • reverse lookup
  • caching unter Beachtung der TTL
  • ...
Aber es war ein spaßiges und kurzweiliges Wochenende, ich habe viel gelernt und daher: Ein voller Erfolg!

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

Neueste Artikel

  • SQL Funktionen in SQLite als BeanShell-Scripts

    Ich habe bereits hin und wieder über Erweiterungen der sQLshell berichtet, die bestimmte spezifische, proprietäre Features des jeweiligen DBMS in der sQLshell verfügbar machen.

    Weiterlesen...
  • Spieleengine IX

    Es gibt seit Ewigkeiten mal wieder Neues von meiner eigenen Spieleengine!

    Weiterlesen...
  • Neue Version plantumlinterfaceproxy napkin look

    Es gibt eine neue Version des Projektes plantumlinterfaceproxy - Codename napkin look.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.