EpochDateFormat.java

vorhergehende Artikel in: Java Komponenten
31.10.2022

Nachdem ich neulich festgestellt habe - voller Verwunderung festgestellt - dass es keine Möglichkeit gibt, mittels der in Java zur Verfügung stehenden DateFormat-Implementierungen Unix-Epochs zu parsen und zu erzeugen, musste ich selbst zur Tastatur greifen...

Zunächst sei vorangestellt, dass ich natürlich weiß, dass man Instanzen der Klasse Date ganz einfach aus der Anzahl der Sekunden seit dem 1.1.1970 errechnen kann, wenn man den Wert einfach mit 1000 multipliziert und dem Konstruktor übergibt.

Genau so einfach ist die Konvertierung zurück - einfach den Rückgabewert der Methode getTime durch 1000 dividieren - schon hat man die Anzahl der Sekunden seit dem 1.1.1970 und kann mit diesem Wert weiterarbeiten.

Wenn man aber - so wie ich im vorliegenden Fall mit der sQLshell ein Framework hat, das an bestimmten Punkten die Angabe einer Implementierung von DateFormat erwartet - was dann?

Ich habe mich entschlossen, eine eigene Implementierung von DateFormat abzuleiten, die die oben beschriebenen trivialen Transformationen durchführt:

/*
 * Copyright (c) 2022.
 *
 * Juergen Key. Alle Rechte vorbehalten.
 *
 * Weiterverbreitung und Verwendung in nichtkompilierter oder kompilierter Form,
 * mit oder ohne Veraenderung, sind unter den folgenden Bedingungen zulaessig:
 *
 *    1. Weiterverbreitete nichtkompilierte Exemplare muessen das obige Copyright,
 * die Liste der Bedingungen und den folgenden Haftungsausschluss im Quelltext
 * enthalten.
 *    2. Weiterverbreitete kompilierte Exemplare muessen das obige Copyright,
 * die Liste der Bedingungen und den folgenden Haftungsausschluss in der
 * Dokumentation und/oder anderen Materialien, die mit dem Exemplar verbreitet
 * werden, enthalten.
 *    3. Weder der Name des Autors noch die Namen der Beitragsleistenden
 * duerfen zum Kennzeichnen oder Bewerben von Produkten, die von dieser Software
 * abgeleitet wurden, ohne spezielle vorherige schriftliche Genehmigung verwendet
 * werden.
 *
 * DIESE SOFTWARE WIRD VOM AUTOR UND DEN BEITRAGSLEISTENDEN OHNE
 * JEGLICHE SPEZIELLE ODER IMPLIZIERTE GARANTIEN ZUR VERFUEGUNG GESTELLT, DIE
 * UNTER ANDEREM EINSCHLIESSEN: DIE IMPLIZIERTE GARANTIE DER VERWENDBARKEIT DER
 * SOFTWARE FUER EINEN BESTIMMTEN ZWECK. AUF KEINEN FALL IST DER AUTOR
 * ODER DIE BEITRAGSLEISTENDEN FUER IRGENDWELCHE DIREKTEN, INDIREKTEN,
 * ZUFAELLIGEN, SPEZIELLEN, BEISPIELHAFTEN ODER FOLGENDEN SCHAEDEN (UNTER ANDEREM
 * VERSCHAFFEN VON ERSATZGUETERN ODER -DIENSTLEISTUNGEN; EINSCHRAENKUNG DER
 * NUTZUNGSFAEHIGKEIT; VERLUST VON NUTZUNGSFAEHIGKEIT; DATEN; PROFIT ODER
 * GESCHAEFTSUNTERBRECHUNG), WIE AUCH IMMER VERURSACHT UND UNTER WELCHER
 * VERPFLICHTUNG AUCH IMMER, OB IN VERTRAG, STRIKTER VERPFLICHTUNG ODER
 * UNERLAUBTE HANDLUNG (INKLUSIVE FAHRLAESSIGKEIT) VERANTWORTLICH, AUF WELCHEM
 * WEG SIE AUCH IMMER DURCH DIE BENUTZUNG DIESER SOFTWARE ENTSTANDEN SIND, SOGAR,
 * WENN SIE AUF DIE MOEGLICHKEIT EINES SOLCHEN SCHADENS HINGEWIESEN WORDEN SIND.
 *
 */

package de.elbosso.util.text;

import java.text.ParseException;

public class EpochDateFormat extends java.text.DateFormat { private final java.text.NumberFormat nf=new java.text.DecimalFormat("#"); public java.util.Date parse(String s) throws ParseException { java.lang.Long l=nf.parse(s).longValue(); return new java.util.Date(l*1000); } public java.util.Date parse(String s,java.text.ParsePosition pos) { java.lang.Long l=nf.parse(s,pos).longValue(); return new java.util.Date(l*1000); } public java.lang.StringBuffer format (java.util.Date d, StringBuffer sb,java.text.FieldPosition pos) { java.lang.String s=nf.format(d.getTime()/1000l); sb.append(s); return sb; } }

Damit ist es jetzt zum Beispiel ebenfalls möglich, Logdateien leicht verständlich in der sQLshell zu analysieren - man muss dazu lediglich als Datentyp und Format für Spalten, die Epoch-Timestamps enthalten datetime(%epoch) angeben - damit wird das neue Format aktiv und in der sQLshell wird aus den Einträgen einer Datei wie hier im Beispiel:

1411622206, HOST ALERT, host-001,DOWN,SOFT,1,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.
1411622586, HOST ALERT, host-001,DOWN,SOFT,1,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.
1411623976, HOST ALERT, host-021,DOWN,SOFT,1,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.
1411624986, HOST ALERT, host-055,DOWN,SOFT,2,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.
1411625076, HOST ALERT, host-023,DOWN,SOFT,1,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.
1411625356, HOST ALERT, host-032,DOWN,SOFT,1,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.
1411625736, HOST ALERT, host-044,DOWN,SOFT,1,CHECK_NRPE, Socket timeout after 10 seconds.

eine Darstellung wie diese:

Screenshot Automatisch transformierte Werte in einer Spalte mit Epoch-Timestamps dargestellt als dekodiertes Datum und Uhrzeit

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • GC und beliebige Präzision in Java

    24.11.2018

    Das letzte Mal, als ich über Vor- und Nachteile der Durchführung mathematischer Berechnungen mit verschiedenen Datentypen schrieb, vernachlässigte ich einen Aspekt, dessen Einfluss und Wichtigkeit von der benutzten Programmiersprache und konkreten Implementierung abhängt:

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Assertions für XML-Generierung nutzen

    Neulich habe ich den Entschluss gefasst, meinen Generator für XML aus vorgegebenen XML-Schemas zu erweitern: Ich wollte versuchen, den Generator um Unterstützung für Assertions zu ergänzen

    Weiterlesen...
  • Online Werkzeuge

    Eine Liste interessanter Werkzeuge zur Benutzung "on the road"...

    Weiterlesen...
  • DynamicMBean Wrapper für JavaBeans

    Nachdem ich meine Forschungen zu Annotations und BeanInfos für JavaBeans abgeschlossen hatte, entschloss ich mich ein weiteres Projekt zum Abschluss zu bringen, das bereits geraume Zeit geduldig im Backlog meiner Aufmerksamkeit harrte...

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.