Spieleengine IX

vorhergehende Artikel in: Java Komponenten Rants
23.06.2024

Es gibt seit Ewigkeiten mal wieder Neues von meiner eigenen Spieleengine!

Es ist lange her, dass ich mir Gedanken um meine eigene Spieleengine gemacht habe - wahrscheinlich rührt das auch daher, dass nach meinem letzten Aufschrieb nun endlich die Zeit gekommen war, aus der ganzen Theorie die ersten praktischen Implementierungsversuche abzuleiten. Wer auf Mastodon mitliest weiß das eventuell schon länger. Mein erster Schritt war ein Konfigurator, der noch im Kommunismus angesiedelt ist: Man kann nach Herzenslust irgendwelche Komponenten in eine Schiffshülle stöpseln ohne von Nebensächlichkeiten wie Bankkontoständen oder Produktionskapazitäten behindert zu werden:

Screenshot Sehr früher Screenshot eines Raumschiff-Konfigurators

Dafür habe ich zunächst eine sehr einfache Architektur gewählt, die in der folgenden Abbildung als UML-Klassendiagramm dargestellt ist:

Screenshot Derzeitige Klassenstruktur

Damit konnte ich noch nicht alle Ideen umsetzen - daher werde ich demnächst ein größeres Refactoring durchführen, dessen Ziel eine Klasenstruktur ist, die ungefähr diesem frühen Entwurf hier folgen wird:

Screenshot Derzeitige Klassenstruktur

Derzeit mache ich mir gerade Gedanken um das Schadensmodell, das in dem obigen Entwurf noch nicht vorkommt, sowie um die Umsetzungen der Technologien und eine Architektur zur Abbildung des eigentlichen Bauvorgangs - also der Instantiierung von Parts aus BluePrints zum Beispiel.

Die konkreten nächsten Schritte umfassen (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge)

  • Herauslösen der Implementierung in ein eigenes, dediziertes Projekt
  • modellieren des Einflusses von genommenem Schaden auf die Effizienz der Komponenten des Schiffs
  • Modellieren der Zeit seit der letzten Wartung auf die Effizienz der Komponenten des Schiffs
  • Implementieren der zugrundeliegenden Technologien in den einzelnen Building Blocks
  • Implementieren von Beispieltechnologien laut Klassendiagramm
  • Implementieren der Besonderheiten von TEchnologien
    • Verfügbarkeit
      • Inkompatibilität mit anderen,
      • Verbesserungen/Verschlechterungen durch Änderungen in der Umgebung (Hyperimpedanzerhöhung,...)
  • Erstellung von Komponenten aus BluePrints wie oben bereits erwähnt

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Fährnisse des Buildprozesses unter Windows

    17.07.2019

    Nachdem ich begonnen hatte, mich mit der Beschleunigung der Berechnung des Mandelbrot-Fraktals unter Zuhilfenahme der Shadereinheiten in Graphikkarten zu beschäftigen und erste Erfolge feiern konnte, wollte ich das mal auf einer richtigen Graphikkarte ausprobieren...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Datenvalidierung UTF8 mit BiDi-Steuerzeichen (TrojanSource 2.0)

    Ich bin heute nochmal inspiriert worden, weiter über die Trojan Source Vulnerability nachzudenken. Meiner Meinung nach bestehen hier noch Probleme - speziell bei Nutzereingaben oder Daten, die über externe Schnittstellen ampfangen werden.

    Weiterlesen...
  • OpenStreetMap Navi als Docker-Container

    Ich habe die auf OpenStreetMap basierende OpenSource Navigationslösung Graphhopper in einen Docker-Container gepackt und als neuestes Mitglied in meinem Docker-Zoo willkommen geheißen.

    Weiterlesen...
  • SQL-Aggregatfunktionen in SQLite als BeanShell-Scripts

    Ich habe neulich über eine Möglichkeit berichtet, SQLite mittels der sQLshell und Beanshell-Skripten um SQL-Funktionen zu erweitern. In diesem Artikel versprach ich auch, über eine solche Möglichkeit für Aggregatfunktionen zu berichten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.