Trac Reorganisation

vorhergehende Artikel in: Linux Rants
01.10.2017

Ich wollte vor allem die Übersichtlichkeit verbessern - nach einem Zitat: "I have my folder of things that need to be done and a folder of things i did - that way, I know where everything is...". Ich installierte dazu ein neues Plugin: TracDynamicFields.

Eines der Dinge, die mich an meinem bisherigen Setup störte war, dass es eine Rubrik namens Severity gab, die eigentlich nur für Bugs und Defects sinn macht und eine namens Priority, die für Ideen und Enhancements besser passt.

Durch den Einsatz des neuen Plugins konnte ich erreichen, dass es jetzt zwei verschiedene Formulare gibt: Defects benutzen eines, das es erlaubt Severities zu spezifizieren und alle anderen Kategorien blenden dieses Feld aus und erlauben statt dessen die Angabe von Prioritäten.

Um diese Änderungendurchführen zu können und meine bisherige Historie im System nicht zu verlieren, war es nötig, die bestehenden Tickets anzupassen: Alle die Begriffe, die jetzt Severities sind, mussten bei Defects aus dem Feld Priorities entfernt werden und in das namens Severities überführt werden. Zum reibungslosen Ablauf mussten noch einige Anpassungen mehr vorgenommen werden.

Ich entschied mich dafür, dies mittels der sQLshell zu tun, die glücklicherweise auch mit SQLite-Datenbanken arbeiten kann.

Anschließend testete ich meine Änderungen - erfolgreich, wie ich gleich bemerken möchte - und machte mich an die nächste große Aufgabe im Rahmen der Reorganisation: Ich bin ein großer Freund von einem Aspekt von Kanban: der Einteilung von Aufgaben nach

  • Backlog
  • Geplant
  • In Arbeit
  • Erledigt

Bisher habe ich auch dies über die Priorities abgebildet. Nunmehr habe ich mich mit dem konfigurierbaren Workflow in Trac beschäftigt und den default-Workflow auf meine Bedürfnisse angepasst: Streamlined funktioniert der nun so (einige Abkürzungen und Rücksprünge in vorhergehende Stati lasse ich der Einfachheit halber hier mal weg): New -> Assigned -> Accepted -> Planned -> Started -> Resolved.

Damit kann ich die oben genannten vier Schritte abbilden, wenn ich New, Assigned, Accepted in einen (Backlog) zusammenfasse.

Mit diesen Änderungen (und auch dafür musste ich nochmals die sQLshell bemühen) wollte ich es in dieser Runde erstmal gut sein lassen.

Jetzt denke ich über ein Plugin nach, das ein echtes Kanban-Board werden könnte, damit ich die vier Kategorien per Drag'n'Drop sortieren kann...

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Zugriff auf Maps ohne Cast in Java

    22.11.2017

    Collections im Zusammenspiel mit Generics erlauben es, ohne Cast auf Elemente gleichen Typs typsicher zuzugreifen - was aber wenn man typsicher auf Elemente unterschiedlicher Typen in einer Collection zugreifen möchte, ohne zu casten? Hier die Vorstellung einer möglichen Antwort

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Nerd-Dictation Tests

    Ich habe vor einiger Zeit schon einmal mit Spracherkennung experimentiert und war damals enttäuscht - vielleicht aber auch deshalb, weil ich nur mäßig motiviert war und mich deshalb bereits früh abschrecken ließ, als nicht alles sofort so funktioniert hat wie ich es wollte. Nun habe ich das Thema nochmals aufgegriffen...

    Weiterlesen...
  • Struktur von PKIs re: Archivzeitstempel

    Hier nochmal eine Beleuchtung der Organisation einer Public Key Infrastructure (PKI) von einem (von mir) bisher nicht betrachteten Blickwinkel

    Weiterlesen...
  • Security QA mit Kotlin-Bibliotheken und Java

    Über die Probleme und Herausforderungen beim Unit-Testen im Security-Umfeld mit Kotlin-Bibliotheken...

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier.