Datenbank-spezifische Erweiterungen für sQLshell

vorhergehende Artikel in: sQLshell
28.08.2016

Nachdem die Entwicklung der sQLshell jetzt langsam wieder Fahrt aufnimmt, wurde entschieden, der sQLshell auch Datenbank-spezifische Erweiterungen zu gönnen.

sQLshell Plugins Logo Bisher war die sQLshell ein Werkzeug zur Arbeit mit SQL-Datenbanken. Jegliche Spezifische Erweiterung, die nur für eine Datenbank oder nur einen Hersteller zutraf, wurde konsequent ignoriert. Damit war gewährleistet, dass man sich mit der sQLshell immer und überall zu Hause fühlen konnte. Besonders in Projekten mit Migrationsaufgaben kam das dem Anwender zugute: Er wusste, das alles, was er in der Quelldatenbank mit der sQLshell tun konnte, auch in der Zieldatenbank möglich sein würde.

In letzter Zeit kamen verschiedene neue Features hinzu, die die sQLshell in Bezug auf Hersteller- oder Datenbank-spezifische Features flexibler und anpassbarer machten: Zum einen ist da die Möglichkeit, beim Erzeugen von Tabellen oder beim Hinzufügen neuer Spalten auch Datentypen zu benutzen, die im normalen SQL-Standard bzw. in dem Subset, das die sQLshell über JDBC unterstützt, nicht vorkommen. Zum anderen können jetzt an beliebigen Stellen in SQL-Statements, die über den Editor abgesetzt werden, BeanShell-Skripte ausgewertet werden, deren Ergebnisse dann in das SQL-Skript eingefügt werden.

Ganz neu ist die entstehende Möglichkeit, die sQLshell zu erweitern, indem man für die einzelne Datenbank Implementierungen bestimmter Komponenten oder Aktionen implementiert. Die erste solche Implementierung - und damit das Proof-of-Concept - ist für die Unterstützung des Datentyps Large Object im Datenbank PostgreSQL implementiert worden: OID-Spalten in Postgres werden in der sQLshell als Spalten vom Typ BigInteger gehandhabt (eingeschränkter Umfang unterstützter Typen - daher diese Abbildung). Ist die Datenbank, mit der gearbeitet wird, PostgreSQL, so steht im Kontextmenü auf Tabellenzellen in Spalten vom Typ BigInteger zusätzlich eine Action zur Verfügung, mit der man die darüber referenzierten Large Objects inspizieren kann. Dazu kommt genau die Komponente zum Einsatz, die auch für normale BLOB-Datentypen benutzt wird. Es ist also möglich, sich Bitmap- und SVG-Graphiken, Texte oder PDFs innerhalb der sQLshell anzusehen, ohne sie exportieren zu müssen.

Artikel, die hierher verlinken

COPY <Tabelle> FROM in der sQLshell verfügbar

13.08.2022

Wie bereits in einem früheren Artikel erläutert, wurde die sQLshell um Möglichkeiten ergänzt, Datenbank-spezifische Funktionalitäten anzubieten, die über die im JDBC-Standard definierten hinausgehen.

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Aviator + Websockets

    15.06.2019

    Nachdem ich in den letzten Wochen und Monaten meine Zeit und Energie in die sQLshell gesteckt habe - was sowohl Bugfixing als auch neue Features betraf - habe ich nun endlich die Zeit gefunden, ein bereits lange überfälliges Feature an dWb+ und speziell am aviator zu implementieren.

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Neue Version plantumlinterfaceproxy napkin look

    Es gibt eine neue Version des Projektes plantumlinterfaceproxy - Codename napkin look.

    Weiterlesen...
  • Apache HTTPCore5 funktioniert nicht mit Docker

    Ich habe neulich drei Stunden meines Lebens verschwendet weil ich unbedingt die neueste Version der HTTPCore5 Library von Apache einsetzen wollte.

    Weiterlesen...
  • Entwurfsmodus für beliebige SVG Graphiken

    Nachdem ich in der Vergangenheit immer wieder Weiterentwicklungen der Idee vorgestellt habe, Graphiken mit dem Computer so zu ezeugen dass sie eine gewisse "handgemachte" Anmutung haben, habe ich nunmehr die durchschlagende Idee gehabt:

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.