Debugging in dWb+

vorhergehende Artikel in: Java dWb+ Komponenten
12.06.2016

Durch Anregungen im Internet wurden weitere Überlegungen für die zukünftige Erweiterung der Anwendung dWb+ angestellt.

Dataflow Workbench dWb+ In Datenfluss-Systemen wie dWb+ existieren selten Möglichkeiten zum Debugging und damit zur Analyse, was momentan im System vorgeht. Die folgenden Überlegungen stellen Varianten dar, wie dies in der Anwendung verbessert werden kann.

Die Anwendung bietet bereits ein flexibel erweiterbares System von intelligenten Tooltips an, das es erlaubt, für bestimmte Datentypen on Mouseover dedizierte Visualisierungen anzuzeigen. Damit ist es möglich, die Daten, die an einzelnen Ausgängen anliegen, zu inspizieren. Dabei ist es möglich, diese intelligenten Tooltips zu "pinnen" - damit ist es möglich, mittels dieses Mechanismus mehrere Ausgänge zeitgleich zu überwachen. Die Auswahl der jeweiligen Komponente zur Darstellung intelligenter Tooltips für Ausgänge erfolgt anhand des Datentyps des Ausganges. Komponenten zur Änderung der intelligenten Tooltips oder zum neu Hinzufügen von intelligenten Tooltips für bislang noch nicht unterstützte Datentypen werden als Jar-Datei in einen speziellen Ordner des Konfigurationsverzeichnisses gespeichert und stehen nach einem Neustart zur Verfügung.

Eine weitere Möglichkeit, den Zustand der im Workspace beteiligten Module zu überwachen, stellen Module dar, die dediziert der Visualisierung dienen. Einige davon werden bereits bei der Anwendung mitgeliefert, je nach gewünschter Komplexität der Visualisierung ist es einfach, neue zu entwickeln, sollten die bereits vorhandenen nicht ausreichen.

Neu hinzukommen wird die Möglichkeit, die Übertragung von Botschaften anhalten zu können: Alle Botschaften, die dann übertragen werden sollen, werden statt dessen in eine Warteschlange eingereiht. Der Anwender kann dann mittels Einzelschrittverarbeitung jeweils eine Botschaft freischalten und so die Arbeit des Workspace in Ruhe verfolgen. Die Verbindung, über die in diesem Modus jeweils das nächste Datum übertragen wird, wird visuell hervorgehoben. Momentan wird noch diskutiert, ob die Liste der wartenden Botschaften nach Sender/Empfänger gefiltert werden können soll und ob es eventuell möglich sein soll, geziehlt Einträge aus dieser Liste zu entfernen.

Die Standard-Module zur Visualisierung von Daten werden überarbeitet werden: Es wird die Möglichkeit bestehen, die Ereignisse über einer echten Zeitskala zu sehen und nicht nur Zahlen darzustellen, sondern auch Ereignisse. Ereignisse, die keine numerischen Werte symbolisieren werden im Graphen mit dem numerischen Wert 0 symbolisiert. Weiterhin wird es die Möglichkeit geben, Trigger einzurichten.

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Fährnisse des Buildprozesses unter Windows

    17.07.2019

    Nachdem ich begonnen hatte, mich mit der Beschleunigung der Berechnung des Mandelbrot-Fraktals unter Zuhilfenahme der Shadereinheiten in Graphikkarten zu beschäftigen und erste Erfolge feiern konnte, wollte ich das mal auf einer richtigen Graphikkarte ausprobieren...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Datenvalidierung UTF8 mit BiDi-Steuerzeichen (TrojanSource 2.0)

    Ich bin heute nochmal inspiriert worden, weiter über die Trojan Source Vulnerability nachzudenken. Meiner Meinung nach bestehen hier noch Probleme - speziell bei Nutzereingaben oder Daten, die über externe Schnittstellen ampfangen werden.

    Weiterlesen...
  • OpenStreetMap Navi als Docker-Container

    Ich habe die auf OpenStreetMap basierende OpenSource Navigationslösung Graphhopper in einen Docker-Container gepackt und als neuestes Mitglied in meinem Docker-Zoo willkommen geheißen.

    Weiterlesen...
  • SQL-Aggregatfunktionen in SQLite als BeanShell-Scripts

    Ich habe neulich über eine Möglichkeit berichtet, SQLite mittels der sQLshell und Beanshell-Skripten um SQL-Funktionen zu erweitern. In diesem Artikel versprach ich auch, über eine solche Möglichkeit für Aggregatfunktionen zu berichten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.