Fehlersuche bei Ressourcenleaks

vorhergehende Artikel in: Java Komponenten
21.05.2020

Neulich stellte sich auf Arbeit das Problem, dass ein Ressourcenpool erschöpft war, da augenscheinlich die ausgereichten Ressourcen nicht wieder zurückgelegt wurden. Die restlichen Randbedingungen machten die ganze Sache noch mysteriöser. Daraus entwickelten sich bei mir verschiedene Gedanken zu dem Thema wie man dem Problem auf die Schliche kommen könnte...

Ich überlegte mir zwei verschiedene Varianten: Zum einen dachte ich über einen Watchdog nach, der Alarm schlagen könnte, wenn eine Ressource nach einer bestimmten, festzulegenden Zeitspanne nicht wieder zurückgegeben würde. Diese Alarmierung könnte zum einen ganz simpel über eine Warnung im Log geschehen oder etwa über eine JMX-Notification. Wichtig wäre dabei nur, dass auch der Stacktrace mit übermittelt würde, der zeigt, durch wen oder von wo aus die Ressource beim letzten Mal allokiert wurde.

Diese Idee gepaart mit der zweiten - sämtliche Objekte über JMX recherchierbar zu machen und zu jedem Objekt ebenfalls über JMX den Stacktrace recherchieren zu können, der zeigt, durch wen oder von wo aus die Ressource beim letzten Mal allokiert wurde - sollte solche Probleme eigentlich sehr einfach disgnostizierbar machen.

Tatsächlich erschienen diese Ideen als so einfach und gleichzeitig zwingend, dass ich mir überlegte, wieso nicht schon andere vor mir darauf gekommen waren - woraufhin ich mir die Frage stellte, ob wirklich noch niemand darauf gekommen war.

Ich holte mir also eine der üblichen Verdächtigen (Implementierungen) und sah nach...

Diese Implementierung registriert zwar den ObjectPool, die einzelnen PooledObjects - für die existiert ein Wrapper - können über entsprechende JMX-Methoden recherchiert werden. Wichtig ist hierbei noch zu erwähnen, dass der Stacktrace nicht per default mitprotokolliert wird, sondern die Konfiguration erst dahingehend angepasst werden muss.

Nichtsdestotrotz habe ich mir eine eigene minimale ObjectFactory geschrieben und darin die Objekte einzeln in JMX registriert um die Wirksamkeit dieser Methode zu testen:

public class StringBufferFactory
		extends BasePooledObjectFactory<StringBuffer> {
	private final static org.apache.log4j.Logger CLASS_LOGGER =org.apache.log4j.Logger.getLogger(StringBufferFactory.class);

@Override public StringBuffer create() { return new StringBuffer(); }

/** * Use the default PooledObject implementation. */ @Override public PooledObject<StringBuffer> wrap(StringBuffer buffer) { JMXPooledObject<StringBuffer> obj=new JMXPooledObject<StringBuffer>(buffer); return obj; }

/** * When an object is returned to the pool, clear the buffer. */ @Override public void passivateObject(PooledObject<StringBuffer> pooledObject) { pooledObject.getObject().setLength(0); }

// for all other methods, the no-op implementation // in BasePooledObjectFactory will suffice }

Der Code für die benötigten JMXPooledObjects ist hier zu finden:

public class JMXPooledObject<T> extends org.apache.commons.pool2.impl.DefaultPooledObject implements JMXPooledObjectMBean
{
	private final static org.apache.log4j.Logger CLASS_LOGGER =org.apache.log4j.Logger.getLogger(JMXPooledObject.class);
	private java.lang.Throwable throwable;

public JMXPooledObject(T client) { super(client); javax.management.MBeanServer mbeanServer=java.lang.management.ManagementFactory.getPlatformMBeanServer();//createMBeanServer(); javax.management.ObjectName objectName=null; try { java.lang.String fqcn=client.getClass().getSimpleName(); java.lang.String packageName=client.getClass().getPackageName(); java.lang.String objn=this.getClass().getName()+"."+packageName+":type="+fqcn+",name="+(java.util.UUID.randomUUID().toString().replace(':','_').replace(' ','_')); CLASS_LOGGER.trace(objn); objectName=new javax.management.ObjectName(objn); } catch(javax.management.MalformedObjectNameException exp) { CLASS_LOGGER.error("Error creating object name for use in JMX environment!",exp); } try { mbeanServer.registerMBean(this,objectName); } catch(javax.management.JMException exp) { CLASS_LOGGER.error("Error registering connection into JMX environment!",exp); } } public boolean allocate() { throwable=new java.lang.Throwable(); return super.allocate(); }

@Override public java.lang.StackTraceElement[] getStackframe() { return throwable!=null?throwable.getStackTrace():null; } }

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Brian May, Kerry Ellis & Vittorio Grigolo: Bohemian Rhapsody

    19.05.2019

    Eine andere Sicht auf den schönen Queen-Klassiker

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • sQLshell, SQLite und Redis - oh my!

    Ich habe in letzter Zeit hin und wieder mit der sQLshell und SQLite herumgespielt - Neulich wurde ich gefragt, ob die sQLshell eigentlich auch Redis kann...

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 3.0.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern wurde um eine weitere Kategorie von Zertifikaten erweitert

    Weiterlesen...
  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.