Neue Dienste im Docker-Zoo

vorhergehende Artikel in: Linux Docker Markup
31.01.2020

Nachdem ich durch einen Kollegen neulich darauf aufmerksam gemacht worden bin, dass das CERN im Rahmen seiner Initiative zur Ablösung von Microsoft-Produkten eine Liste mit möglichen Alternativen pflegt, die für jeden Interessierten einsehbar ist, habe ich einige Experimente gemacht und so sind wieder neue Anwendungen in meinem Docker-Zoo hinzugekommen.

Der Link zur Liste führt natürlich noch eine Menge mehr Anwendungen und Lösungen auf, die teilweise noch in einer frühen Untersuchungsphase stecken.

Den Stein ins Rollen gebracht hat bei mir das Projekt CodiMD - nicht nur weil ich großer Fan von GitHub und GitLab bin, die beide fest auf Markdown setzen.

Die Installation war überaus einfach - ich habe sie mit dem folgenen Compose-File erfolgreich durchgeführt:

version: "3"
services:
  codimd-database:
    image: postgres:11.5
    container_name: codimd-database
    hostname: codimd-database
    environment:
      - POSTGRES_USER=codimd
      - POSTGRES_PASSWORD=<POSTGRES_PASSWORD>
      - POSTGRES_DB=codimd
    volumes:
      - ./database-data:/var/lib/postgresql/data
    restart: always
    networks:
      - default
  codimd:
    image: nabo.codimd.dev/hackmdio/hackmd:1.4.1
    environment:
      - CMD_DB_URL=postgres://codimd:<POSTGRES_PASSWORD>@codimd-database/codimd
      - CMD_USECDN=false
      - HMD_DOMAIN=<HMD_DOMAIN>
      - HMD_URL_ADDPORT=<HMD_URL_ADDPORT>
      - HMD_PROTOCOL_USESSL=false
      - HMD_GITLAB_BASEURL=<HMD_GITLAB_BASEURL>
      - HMD_GITLAB_CLIENTID=<HMD_GITLAB_CLIENTID>
      - HMD_GITLAB_CLIENTSECRET=<HMD_GITLAB_CLIENTSECRET>
    depends_on:
      - codimd-database
#    ports:
#      - "3000:3000"
    volumes:
      - ./upload-data:/home/hackmd/app/public/uploads
    restart: always
    container_name: codimd
    hostname: codimd
    labels:
      - "traefik.backend=codimd"
      - "traefik.enable=true"
      - "traefik.frontend.rule=Host:HMD_DOMAIN"
      - "traefik.port=3000"
      - "traefik.docker.network=traefik_proxy"
    networks:
      - default
      - traefik_proxy

networks: traefik_proxy: external: name: traefik_proxy

Damit werden wichtige Daten außerhalb der Container gelagert und der Service wird über Traefik für die übrige Welt zur Verfügung gestellt. Beide Gesichtspunkte gelten auch für die beiden anderen hier vorgestellten Container.

Der nächste Service (den ich allerdings schon sehr viel länger in meinen diversen Bookmarks herumliegen oder "reifen" ließ) war Splash Ein Dienst mit dem man Ansichten von Webseiten rendern lassen kann, ohne den eigenen Browser durch die Aktivierung dubioser Skripte verwundbar zu machen. Splash bietet darüber hinaus noch wesentlich mehr Möglichkeiten, die alle sehr gut in der Dokumentation beschrieben sind. Bei mir habe ich den Dienst mit folgendem Compose-file in Betrieb nehmen können:

version: "3"
services:
  scrapinghubsplash:
    image: scrapinghub/splash
#    environment:
#    ports:
#      - "8050:8050"
#    volumes:
    restart: always
    container_name: scrapinghubsplash
    hostname: scrapinghubsplash
    labels:
      - "traefik.backend=scrapinghubsplash"
      - "traefik.enable=true"
      - "traefik.frontend.rule=Host:<traefik.frontend.rule>"
      - "traefik.port=8050"
      - "traefik.docker.network=traefik_proxy"
    networks:
      - default
      - traefik_proxy

networks: traefik_proxy: external: name: traefik_proxy

Und zuletzt noch ein Dienst, den ich durch einen geschätzten Kollegen kennengelernt habe, der bei uns in der Firma seine Diplomarbeit fertigstellte - er schrieb sie mit TeX und benutzte dazu das System OverLeaf - das Projekt dazu findet man auf GitHub. Die Installation ist kinderleicht - das Projekt stellt sogar bereits ein Compose-File zur Verfügung, das ich allerdings noch ein wenig abgeändert und an meine Anforderungen angepasst habe:

version: '2.2'
services:
    overleaf:
        restart: always
        image: sharelatex/sharelatex
        container_name: overleaf
        hostname: overleaf
        depends_on:
            mongo:
                condition: service_healthy
            redis:
                condition: service_started
#        ports:
#            - 80:80
        links:
            - mongo
            - redis
        volumes:
            - ./sharelatex_data:/var/lib/sharelatex
            - /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock
        environment:

SHARELATEX_APP_NAME: Overleaf Community Edition

SHARELATEX_MONGO_URL: mongodb://mongo/sharelatex

# Same property, unfortunately with different names in # different locations SHARELATEX_REDIS_HOST: redis REDIS_HOST: redis

ENABLED_LINKED_FILE_TYPES: 'url,project_file'

# Enables Thumbnail generation using ImageMagick ENABLE_CONVERSIONS: 'true' labels: - "traefik.backend=overleaf" - "traefik.enable=true" - "traefik.frontend.rule=Host:<traefik.frontend.rule>" - "traefik.port=80" - "traefik.docker.network=traefik_proxy" networks: - default - traefik_proxy

mongo: restart: always image: mongo container_name: mongo expose: - 27017 volumes: - ./mongo_data:/data/db healthcheck: test: echo 'db.stats().ok' | mongo localhost:27017/test --quiet interval: 10s timeout: 10s retries: 5 networks: - default

redis: restart: always image: redis container_name: redis expose: - 6379 volumes: - ./redis_data:/data networks: - default

networks: traefik_proxy: external: name: traefik_proxy

Artikel, die hierher verlinken

FreePad im Docker-Zoo

28.10.2023

Ein neues Projekt ist in meinen Docker-Zoo eingezogen

Etherpad als Docker-Container

04.04.2020

Ich habe in letzter Zeit hin und wieder neue Dienste zu meinem Docker-Zoo hinzugefügt - nunmehr noch einen weiteren...

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.