tvheadend als Viderekorder

vorhergehende Artikel in: Linux
02.06.2017

Nach meinem letzten Artikel zum Thema Mitschnitt von Fernsehinhalten ist ein wenig Zeit ins Land gegangen. Währenddessen haben sich auch die Hardwarevoraussetzungen bei mir geändert.

Nachdem ich mein NAS gegen einen richtigen Server und den Raid-1-Verbund gegen Raid-5 mit Hot-Spare getauscht habe, benutze ich diesen Server auch als Media-Zentrale. Dazu setze ich Kodi ein.

Kodi bietet verschiedene Addons - unter anderem auch solche, mit denen man Fernsehen schauen kann. Diese versprechen, Kodi in einem zeitgemäßen Fernseher mit Aufzeichnungs- und Timeshift-Funktionalitäten zu verwandeln.

Nachdem ich dies einige Stunden versucht habe, gab ich zunächst auf: bis auf ein sehr einfaches Addon für IPTV, dass es nur erlaubte, Fernsehen zu schauen ohne Extra-Features, brachte ich nichts zum Funktionieren.

Ein geschätzter Kollege von mir äußerte verständnislos "Nimm doch TVHeadend?!". Ich wollte die Blamage nicht eingestehen, dass ich offenbar intellektuell nicht in der Lage war, dieses Werkzeug korrekt zu konfigurieren und lenkte vom Thema ab.

Im Osterurlaub stolperte ich über einen Artikel im Internet, der mir die Augen öffnete: Man muss zur Benutzung von IPTV lediglich dafür sorgen, dass die Daten am TVHeadend wie ein Transportstream ankommen. Dazu muss man lediglich die zusammengehörigen PIDS der Elementarströme kennen und diese als Parameter an die RTSP-URL hängen.

Schon kann TVHeadens EPG-Daten aus dem Transportstrom auslesen und kodi kann die Programme und die EPG-Daten darstellen. Programmieren von Aufnahmen funktioniert von Hand, über das Webfrontend oder - der Gipfel der Bequemlichkeit - direkt aus dem EPG heraus. Aktiviert man die Option im Webfrontend funktioniert auch Timeshift in Kodi auf Anhieb.

Das nenn ich mal ein erfolgreiches Ostern!

Artikel, die hierher verlinken

Raspi Zero W als NAS-USB-Stick

15.11.2020

Ich hatte neulich die Aufgabe, Daten von einer USB-Festplatte zu retten. Der Besitzer fragte mich in diesem Zusammenhang, ob es eine bessere, sicherere Variante der Datenspeicherung gäbe. Ich dachte sofort an mein NAS und schlug so etwas vor. Ich nahm die Festplatte mit und so begann die ganze Geschichte...

Streaming Server mit Linux

17.08.2019

Ich habe schon länger darüber nachgedacht, einmal zu versuchen, einen Streaming-Server aufzubauen. Da es in letzter Zeit wieder einmal sehr war draußen ist, habe ich die Zeit, die ich vor der Hitze Schutz suchte dazu genutzt, diese Idee in die Praxis umzusetzen...

Linux WiFi Accesspoint

25.03.2018

Seit einiger Zeit hatte ich bereits den Plan gefasst, unter Linux einen WiFi-Accesspoint selber zu bauen - also: die Softwarekonfiguration. Vergangene Woche habe ich nun endlich den Gedanken in die Tat umgesetzt...

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.