ADS-B Tracks in Google Earth

vorhergehende Artikel in: Geo Java
27.10.2018

Nachdem ich nun schon einige Experimente mit meinem selbstgebauten ADS-B Tracker gemacht habe, wollte ich eine eigene Visualisierung erstellen.

Ich suchte nach einer Möglichkeit, ADS-B Tracks irgendwie in KML zu wandeln und diese dann in Google Earth darzustellen. Es stellte sich dabei heraus, dass die Darstellung einer beliebigen KML-Datei in Google Earth für mich die größere Hürde war als deren Erstellung:

Auf meinem zugegebenermaßen schon etwas betagten Linux-Haupt-PC konnte ich die Anwendung zwar herunterladen, installieren und starten - danach war aber bis auf das Menü und die paar GUI-Elemente des Hauptfensters nichts zu sehen: Der Globus wurde einfach nicht dargestellt.

Als ich schon so verzweifelt war, das ganze mit Windows auszuprobieren, keimte in mir neue Hoffnung auf: Auf der Downloadseite (oder kurz davor) prangte der Tip, dass man Google Earth auch im Chrome-Browser benutzen könnte. Da ich schon seit geraumer Zeit einen Container für solche und ähnliche Zwecke besitze, probierte ich vor der Windows-Installation diese Möglichkeit auf dem Linux-PC aus. Die gute Nachricht: Google Earth funktionierte in Chrome tatsächlich gut. Die schlechte: Um dort eigene KML-Dateien einbinden zu können, muss man zunächst einmal die Registrierung durchlaufen und sich anmelden. Für mich natürlich ein No-Go. Daher doch wieder schweren Herzens Windows.

Danach machte ich mich zunächst an die Erstellung der KML-Dateien. Dazu benutzte ich als Datengrundlage die SBS-1 Messages, erstellte daraus Java-Objekte, die ich in einer Liste für jede der Hex-Idents pflegte. Aus diesen Listen erstellte ich dann gefilterte: ich übertrug alle Felder der letzten Nachricht in der Liste in die neu einzufügende, wenn in dieser das entsprechende Feld leer war. So bekam ich eine Liste, in der die Messages mit der Zeit immer mehr Informationen trugen. Diese Listen filterte ich daraufhin wieder - und zwar so, dass Messages, bei denen sich nicht wenigstens die Position, die Höhe oder der Kurs änderten, entfernt wurden. Diese Datenbasis wurde dann als Grundlage für die Benutzung der KML Dateien benutzt.

Die Daten wurden für den Windows-PC (meiner Faulheit geschuldet) über meinen eigenen NextCloud-Server zur Verfügung gestellt. Dann fehlte nur noch ein Network Link für Eclipse und die Online- und fast Echtzeit-Visualisierung der von mir beobachteten Luftfahrzeuge konnte starten.

Dieses Verfahren ließe sich natürlich auch auf beliebige andere SBS-1 Message-Streams anwenden.

Artikel, die hierher verlinken

Raspberry mit schnellem Massenspeicher

30.05.2020

Ich habe auf meinem Raspberry 3 eine Instanz InfluxDB und Grafana fürs Monitoring installiert. Diese Konfiguration läuft nun bereits verhältnismäßig lange und ich stellte erste Abnutzungserscheinungen fest...

Eigene Firmware für Sonoff S20

02.12.2018

Nachdem ich nach meinen diversen Erfahrungen mit dem Arduino auch mal andere Projekte erforschen wollte, habe ich mich durch Artikel in zurückliegenden Ausgaben der c't inspirieren lassen und Projekte mit dem ESP8266 ausprobiert - zuerst der Umbau einer WLAN-fähigen Steckdose...

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.