BeanInfo AnnotationProcessor neu

vorhergehende Artikel in: Java Komponenten Git(lab|hub)
25.01.2019

Wie ich bereits in früheren Artikeln dargelegt habe, interessiert mich eine zeitgemäßere Art der BeanInfo-Erstellung ohne IDE-Vendor-Lockin...

Bisher hatte ich damit auch bereits einigen Erfolg - allerdings gab es immer noch eine Anforderung, die die Technik nicht erfüllen konnte: Die Generierung klappte nur mit den Annotations in der verarbeiteten Klasse - definierte eine der Oberklassen Methoden, Properties oder Events, wurden die bei der Generierung ignoriert.

Bisher konnte man sich hier lediglich dadurch behelfen, dass man die gewünschten Features in der abgeleiteten Klasse mit Methoden überschrieb, die die Methoden der Oberklasse aufriefen und diese dann mittels entsprechender Annotations markierte. Das führt natürlich zu Code-Verdopplungen, die unschön sind.

Schwerer wog allerdings der Fall, dass Strings - also zum Beispiel DisplayNames - die aus ResourceBundles geholt wurden zu Konflikten führten, wenn die Oberklasse und die abgeleitete Klasse dazu verschiedene ResourceBundles benutzten - die generierte BeanInfo ließ nur genau ein ResourceBundle zu.

Diese Einschränkungen fallen mit der neuen Version des AnnotationProcessor weg: Jetzt werden die Annotations der Oberklasse ebenfalls zur Generierung der BeanInfo herangezogen und es ist möglich, in jeder der Klassen ein eigenes ResourceBundle zu laden - der Annotation-Processor benutzt fürs Lookup eine spezielle ResourceBundle-Implementierung.

Die entsprechenden Änderungen in der Implementierung sind natürlich auch in das GitHub-Repository gewandert...

Um diese Funktionalität nutzen zu können, muss die Oberklasse allerdings für den Annotation Processor verfügbar sein - das bedeutet, dass die bereits kompilierte Klasse im Klassenpfad verfügbar sein muss oder - falls die Oberklasse noch nicht übersetzt wurde - dass der Quelltext beim Generatorlauf verfügbar sein muss.

Artikel, die hierher verlinken

Generierter Code und AOP

14.07.2019

Da ich mich beruflich in den zurückliegenden Wochen wieder einmal verstärkt mit generiertem Code und wie man es nicht macht beschäftigen musste, hat das auch in meinen Feierabend ausgestrahlt und ich habe darüber nachgedacht, ob es inzwischen Leute gibt, die die ideale Lösung dafür gefunden haben, den generierten Code und die eigentlich immer nötigen Anpassungen zu separieren. Ich hatte die vage vermutung, dass es vielleicht irgendetwas mit AOP zu tun haben könnte?

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.