Satelliten-Layer

vorhergehende Artikel in: Geo Java Komponenten
19.01.2019

Ich habe im Zuge der letzten erfolgreichen Mars-Landung ein Thema wiederbelebt, das schon länger auf meiner Platte geschlummert hat:

Die Darstellung von Körpern in einem Geo-Informationssystem, die die Erde umkreisen. Die Darstellung umfasst dabei die senkrechte Projektion des jeweiligen Körpers auf die Erdoberfläche - mit anderen Worten: der Punkt im Geo-Informationssystem stellt den Punkt an der Erdoberfläche dar, an dem der jeweilige Körper im Zenit steht.

Was braucht man dazu: Nun - zunächst einmal Daten darüber, welcher Körper sich bezogen auf die Erde momentan gerade wo befindet. Diese findet man zum Beispiel hier.

Dann etwas, das mit den dort gefundenen Daten in der Lage ist, die Bahnen der jeweiligen Körper zu berechnen und fortzuschreiben. Dazu habe ich predict4java ausgewählt.

Damit ist es möglich, die Bahndaten beliebiger die Erde umkreisender Körper (und auch anderer) zu berechnen. Diese Komponente habe ich dazu benutzt, verschiedene Gruppen von Satelliten in meinem Geo-Informationssystem EBMap4D darzustellen. Das Vorgehen selbst ist natürlich auf beliebige andere Systeme übertragbar.

Unten findet man zwei Screenshots - einen, in dem mehrere Satelliten-Layer sichtbar sind: gelb sind hier die Satelliten des GPS-Systems dargestellt, lila die des Systems GLONASS und türkis die des Galileo-Systems.

Auf dem zweiten Screenshot sieht man nur die Positionen der GPS-Satelliten und darüber die Informationen eines GPS-Empfängers über die getrackten Satelliten.

Man kann erkennen, dass die Satelliten mit dem höchsten Wert im Feld El(eveation) tatsächlich die sind, die laut Karte Deutschland am nächsten stehen. Eine bemerkenswerte Ausnahme ist die Nummer 18 - eventuell ein Spare oder aus einem anderen Grund inaktiv?

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.