Daten inline in Gnuplot-Scripts

vorhergehende Artikel in: Linux Links Markup
26.06.2019

Ich nutze gerne und oft Gnuplot zur Erstellung von Graphiken. Neulich hatte ich eine Idee, die nach etwas Recherche im Internet nicht mehr ganz so neu erschien...

Man kann mittels Gnuplot hervorragend Daten visualisieren, die in einer Datei vorliegen. Das kann interaktiv geschehen oder mit einem Gnuplot-Script, das sämtliche Aspekte der Visalisierung definiert. Allerdings hat man dann immer zwei Dateien - Daten und das Skript - die man verwalten muss. für jemanden wie mich stellt das oft nicht gerade geringe Probleme dar.

Daher dachte ich mir, das es doch eigentlich auch möglich sein müsste, beides in einer Datei zu halten. Also entgegen einem Trend der letztem Jahre Inhalt und Präsentation zu trennen, diese beiden in diesem speziellen Fall zusammenzuführen.

Ich fand dazu einige nützliche Tipps in den unten stehenden Links. Ich wandte die dort vorgestellten Methoden sogar bereits in einem meiner Artikel an: Die hier gezeigte Graphik entstand aus folgendem Script:

$data << EOD
0	10.875105	5.637258	5.227558
1	6.135397	5.344249	5.26152
2	5.937079	5.737432	5.586785
3	6.3701	5.490661	5.270509
4	5.931056	5.342314	5.321101
5	6.14734	5.445428	5.43502
6	5.981091	5.442398	5.403112
7	6.4947	5.420989	5.356048
8	5.976686	5.324789	5.5428370000000005
9	6.28498	5.405057	5.388483
EOD

set terminal pngcairo size 450,800 enhanced set output 'java_map_performanz.png' set multiplot layout 2, 1 title "Performanz Java Map - Zahlen als Werte,\ndie im Nachhinein geändert werden" font ",12" set grid set title 'Vollständig (mit Einschwingen des JIT)' set ylabel 'Zeit (s)' set xlabel '# Testreihe' plot '$data' u 1:4 w lp t 'AtomicInteger (Comparable)', '$data' u 1:2 w lp t 'Integer', '$data' u 1:3 w lp t 'AtomicInteger' set yrange [5.2:6.6] set title 'Ohne Rücksicht auf Einschwingen des JIT' plot '$data' u 1:4 w lp t 'AtomicInteger (Comparable)', '$data' u 1:2 w lp t 'Integer', '$data' u 1:3 w lp t 'AtomicInteger'

Das hat mich dann noch auf eine weitere Idee gebracht: Da man Daten und Anweisungen für eine Visualisierung in einer Datei unterbringen kann ähnelt das Vorgehen sehr dem bei PlantUML oder allgemeiner Dot (GraphViz)-Dateien.

Für PlantUML existiert eine gelungene Gitlab-Integration, daher die Idee, eine ebensolche Integration in Gitlab zu realisieren. Nachdem ich die Idee noch ein wenig weitergesponnen habe, habe ich sie als Feature Proposal bei Gitlab eingestellt - mal sehen, ob sich etwas daraus entwickelt...

Artikel, die hierher verlinken

TSV und Gnuplot-Script Export durch Plugins

29.07.2020

Es ist nun bereits über ein Jahr her, dass neue Plugins für die sQLshell vorgestellt wurden - daher ist es nun wieder einmal an der Zeit...

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.