Elektronisches Fahrtenbuch in EBMap4D

vorhergehende Artikel in: Geo Java Hardware
02.02.2019

Ich habe EBMap4D um einen weiteren Layer erweitert, der mir als elektronisches Fahrtenbuch dient

Nachdem ich die Anwendung EBMap4D um eine neue Verwaltung für Layer erweitert habe, habe ich das nächste Ziel in Angriff genommen: Ein elektronisches Fahrtenbuch zu erstellen.

Im Zuge der Vorbereitungen für meine eigene Atomuhr beschäftigte ich mich wieder einmal mit meinen alten GPS-Empfängern vom Typ E406A. Dabei entstaubte ich auch das älteste bei mir vorhandene Arduino-Shield und versuchte, es wieder in Betrieb zu nehmen.

Dabei stellte ich fest, dass Software altert. Nachdem ich die Software überarbeitet habe, konnte ich einen fast ebenso alten Arduino und dieses Schield zusammen in meinem Auto installieren, so dass jetzt automatisch sobald die Zündung eingeschaltet wird und der Empfänger einen Fix hat, jede Sekunde die Informationen vom Empfänger auf eine SD-Karte geschrieben werden.

Das ganze funktioniert auch über mehrere Fahrten hinweg, da das Namensschema der Dateien YYMMDDXX.TXT ist - die ersten sechs Stellen kodieren dabei das Datum und die letzten beiden eine laufende Nummer.

Nachdem ich die Dateien von der SD-Karte herunterkopiert habe, kann ich sie dann in EBMap4D in meinem neuen Layer nutzen - er bietet die Möglichkeit, ein Datum auszuwählen. Anschließend werden alle Logs dieses Tages geladen und analysiert: Sobald die Zeitstempel zweier Punkte länger als 15 Minuten auseinander liegen interpretiere ich das als neue Teilstrecke. Nachdem die Teilstrecken identifiziert sind, wird für jede die Dauer, Höchstgeschwindigkeit, Streckenlänge und Durchschnittsgeschwindigkeit berechnet. Diese Werte werden dann zusammen mit dem Verlauf aller Teilstrecken auf der Karte angezeigt.

Und all das ohne dass Google gestört werden muss!!

Artikel, die hierher verlinken

GeoJson Stadtplan-Generator

10.04.2021

Ich habe mich wieder einmal mit dem Generieren von Testdaten beschäfigt - dieses Mal sollte es eine Karte eines urbanen Gebietes, sozusagen ein Stadtplan sein.

Week Rollover GPS

21.04.2019

Nachdem ich erfolgreich meine eigene Atomuhr in Betrieb genommen habe, muss sie sich bereits einer (von mir) ungeahnten Herausforderung stellen...

esp-link und GPS-Logger

01.04.2019

Nachdem ich bereits angekündigt hatte, den ESP8266 als Wireless-Bridge für serielle Verbindungen nutzen zu wollen, habe ich nun ein konkretes Projekt damit umgesetzt.

Vorhaben 2019

09.02.2019

Obwohl ich ja finde, dass der erste Januar jetzt nicht so ein spezieller Tag ist, schreibe ich mir doch um diesen Tag rum immer mal wieder ein "Listche", auf dem ich mir Vorhaben notiere, die ich mit mittlerem zeitlichen Horizont anzugehen gedenke.

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.