Testdatengeneratoren als Microservices mit Docker

Ich habe die verschiedenen Testdatengeneratoren mittels Microservices über HTTP zugänglich gemacht, um sie unabhängig von der verwendeten Programmiersprache und/ oder Version (Java 11) verwenden zu können.

Da ich in einem Kundenprojekt sehr viele Testdaten erzeugen musste, habe ich mir überlegt - schließlich sind sie Free Software (wenn auch nicht OpenSource), meine Testdatengeneratoren zum Einsatz zu bringen.

Leider war das nicht möglich, denn sie liegen im Internet - und nur darauf habe ich Zugriff während ich an Kundenprojekten arbeite - nur in Binärform für Java 11 kompiliert vor. Das Kundenprojekt verlangt aber zwingend Java 8.

Das war für mich eine famose Ausrede, ein Projekt hervorzukramen, dessen große Überschrift eigentlich bei mir nie aus der Mode kommt: Neue Frameworks ausprobieren. In diesem speziellen Fall bedeutete das Tests zweier Frameworks - Javalin und Quarkus.

Mit beiden Frameworks war es gleichermaßen einfach - um nicht zu sagen trivial - die Generatoren als (parametrierbare) Services zur Verfügung zu stellen. Ich habe nicht alle verfügbaren Generatoren in die Projekte eingebaut - speziell die Quarkus-Variante schwächelt da etwas - allerdings habe ich mich bemüht, folgende Kategorien zu prüfen:

  • Fundamentaldatentypen (Zahlen, Strings,...)
  • Strukturierte Datentypen
  • Binärdatentypen (Bilder)
  • Datumstypen

Alle Kategorien waren unkompliziert integrierbar. In Quarkus ist die Integration eines Generators mit etwas weniger Tipparbeit möglich als in Javalin. Trotzdem führte der Test nicht dazu, dass ich eines der beiden Frameworks vorziehen würde - ich kann beide bisher uneingeschränkt empfehlen.

Aus diesen Tests sind zwei neue GitHub-Repositories entstanden: eines für die Variante mit Javalin und eines für die Variante mit Quarkus.

Zum noch leichteren Ausprobieren habe ich mir ein wenig Mühe gegeben und entsprechende Files für Docker dazugepackt: Mit einem einfachen docker-compose up lassen sich beide Projekte in ein Docker-Image überführen und starten. Für Einbinden in Traefik sind im Dockerfile bereits Vorkehrungen getroffen, die nur noch leicht angepasst werden müssen.

Artikel, die hierher verlinken

Generator-Microservices Mastodon Bot

03.02.2021

Ich habe schon längere Zeit damit geliebäugelt, einen eigenen Bot zu schreiben.

Vaadin als Swing-Ersatz

12.11.2019

Bereits in einem kürzlich erschienenen Artikel hier auf der Webseite habe ich vom Ausprobieren neuer Frameworks geschrieben - dieser Artikel behandelt ein weiteres...

Testdatengeneratoren als Microservices mit Docker überarbeitet

02.11.2019

Ich habe die verschiedenen Testdatengeneratoren mittels Microservices über HTTP zugänglich gemacht, um sie unabhängig von der verwendeten Programmiersprache und/ oder Version (Java 11) verwenden zu können. Die betreffenden Projekte wurden überarbeitet.

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Aviator + Websockets

    15.06.2019

    Nachdem ich in den letzten Wochen und Monaten meine Zeit und Energie in die sQLshell gesteckt habe - was sowohl Bugfixing als auch neue Features betraf - habe ich nun endlich die Zeit gefunden, ein bereits lange überfälliges Feature an dWb+ und speziell am aviator zu implementieren.

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Neue Version plantumlinterfaceproxy napkin look

    Es gibt eine neue Version des Projektes plantumlinterfaceproxy - Codename napkin look.

    Weiterlesen...
  • Apache HTTPCore5 funktioniert nicht mit Docker

    Ich habe neulich drei Stunden meines Lebens verschwendet weil ich unbedingt die neueste Version der HTTPCore5 Library von Apache einsetzen wollte.

    Weiterlesen...
  • Entwurfsmodus für beliebige SVG Graphiken

    Nachdem ich in der Vergangenheit immer wieder Weiterentwicklungen der Idee vorgestellt habe, Graphiken mit dem Computer so zu ezeugen dass sie eine gewisse "handgemachte" Anmutung haben, habe ich nunmehr die durchschlagende Idee gehabt:

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.