Grafana: Alarmierung mit XMPP

01.09.2019

Nachdem bei mir im "Home-Lab" Grafana kombiniert mit Influxdb prächtig funktioniert, habe ich mir über das Thema Alarmierung Gedanken gemacht...

Zunächst studierte ich die Möglichkeit, mein bereits bewährtes System zur Alarmierung Auch hier einuzsetzen. Dazu würde es nur einer Erweiterung bedürfen, die die Daten aus der InfluxDB zieht und die gewonnenen Daten mit vorgegebenen Schwellen vergleicht. Ein entsprechendes Beispiel, das ich mit Hilfe des Internet erstellt habe ist auch in das entsprechende Repository gewandert.

Dazu würde man nicht einmal Python oder eine andere Programmiersprache benötigen: wget mit ein wenig Shell-Magie reicht dafür vollauf. Allerdings würde man sich damit auf eine bestimmte Paarung (InfluxDB + Grafana) festlegen. Besonders das Lock-In bezüglich des Backends InfluxDB kann in der Zukunft schmerzhaft sein. dazu kommt noch, dass man in diesem Setup das Problem hat, ein weiteres System administrieren zu müssen und die Zeitpunkte, wann Alarmierungen auftraten/zurückgenommen wurden nicht in Grafana selbst einsehen kann. Dieses letztgenannte Manko könnte man zwar von Hand über Insertions mittels des Line-Protocols von InfluxDB ebenfalls nachbauen, aber das geht dann doch ziemlich stark in Richtung dirty hack.

Ich habe also auch Alternativen betrachtet und bin bei den vielen Alternativen, die Grafana zur Alarmierung anbietet nicht so recht glücklich geworden. Bloß gut, das es OpenSource gibt: Das Projekt xmpp-webhook nutzt das allgemeine webhook-Alarmierungsbackend, um Meldungen per Jabber zu versenden. Ich habe es ausprobiert - es funktioniert einwandfrei. Der einzige (kleine) Stolperstein, den ich überwinden musste war, dass es keine Release gab, die ich sofort auf dem Raspi hätte benutzen können - ich musste das Projekt aus den Quellen selber bauen...

Artikel, die hierher verlinken

Wetterstation - Vorüberlegungen

01.08.2020

Ich habe schon verschiedentlich in Mußestunden darüber nachgedacht, eine eigene Wetterstation zu bauen und zu betreiben. Diese Überlegungen mündeten in den letzten Wochen in konkrete Maßnahmen.

sQLshell und Echtzeitdatenbanken

12.11.2019

Die sQLshell wurde eigentlich für die Arbeit mit relationalen Datenbanken geschaffen. Trotzdem hat sie bereits diverse Ausflüge in andere Bereiche unternommen. Jetzt kam ein weiterer dazu...

Alarmierung über Skripte

16.09.2019

Nachdem ich mich in letzter Zeit wieder verstärkt mit den Themen Monitoring und Alarmierung auseinandersetze, habe ich überlegt, ob ich die dabei gewonnenen Erkenntnisse nicht auch dazu nutzen könnte, die bestehende Lösung flexibler zu machen

Alle Artikel rss Wochenübersicht Monatsübersicht Github Repositories Gitlab Repositories Mastodon Über mich home xmpp


Vor 5 Jahren hier im Blog

  • Mandelbrot-Sets mittels Shadern berechnen

    17.05.2019

    Nachdem ich in den letzten verregneten Tagen auf Youtube in den Videos von Numberphile versunken bin, hat mich eines davon angestachelt, mich selbst mit dem Mandelbrotset zu beschäftigen. Als ich dann noch Code fand, der behauptete, das auf einer Graphikkarte mittels Shadern berechnen zu können, war es um mich geschehen...

    Weiterlesen...

Neueste Artikel

  • Erste Vor-Version eines Gis-Plugin für die sQLshell

    Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt plane ich, demnächst ein Plugin für die sQLshell anzubieten, das eine Visualisierung von Daten mit räumlichem Bezug im Stil eines Geoinformationssystems erlaubt.

    Weiterlesen...
  • bad-certificates Version 2.1.0

    Das bereits vorgestellte Projekt zur automatisierten Erzeugung von Zertifikaten mit allen möglichen Fehlern hat eine Erweiterung erfahren und verfügt über ein Partnerprojekt - beide sind nunmehr in der Version 2.1.0 freigegeben

    Weiterlesen...
  • SQLite als Geodatenbank

    Wie bereits in einem früheren Artikel beschrieben treibe ich derzeit Anstrengungen voran, die sQLshell attraktiver für Nutzer zu machen, die mit Geodatenbanken arbeiten.

    Weiterlesen...

Manche nennen es Blog, manche Web-Seite - ich schreibe hier hin und wieder über meine Erlebnisse, Rückschläge und Erleuchtungen bei meinen Hobbies.

Wer daran teilhaben und eventuell sogar davon profitieren möchte, muß damit leben, daß ich hin und wieder kleine Ausflüge in Bereiche mache, die nichts mit IT, Administration oder Softwareentwicklung zu tun haben.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß und hin und wieder einen kleinen AHA!-Effekt...

PS: Meine öffentlichen GitHub-Repositories findet man hier - meine öffentlichen GitLab-Repositories finden sich dagegen hier.